Die Regeln

 

Haftpflichtversicherung: Personen, die beim Spro Freestyle Live Fishing Event Groningen teilnehmen, müssen in Besitz einer gültigen Haftpflichtversicherung sein (NL und D). Teilnehmer aus GB müssen eine Extra-Versicherung dafür abschließen.

Bitte beachte die folgenden Regeln für das Freestyle Live Event.

1. Jedes Team (2 Personen) muss in Besitz eines WhatsApp-fähigen Handys sein und im Ausland Daten versenden und empfangen können. Geangelt werden darf mit jeweils einer Rute. Nur Kunstköder sind erlaubt.

2. Außerdem dürfen minderjährige Angler nur in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen – der die Aufsichtspflicht übernimmt – teilnehmen.

3. Ganz wichtig ist uns, dass Ihr als Team zusammenbleibt und Euch nicht trennt (max. Entfernung zwischen Euch 20 m).

4. Gewertet werden Zander, Barsch, Hecht und Rapfen. Die Fische müssen nach dem Fang waidgerecht zurückgesetzt werden. C&R ist Pflicht.

5. Mindestmaße der Wertungsfische: Zander: 42 cm; Barsch: 25 cm; Hecht: 50 cm und Rapfen: 45 cm.

6. Fische werden nur gewertet, wenn diese auf der Scale mit dem verteilten Kärtchen/Lanyard abgelichtet sind. Bitte achtet darauf, dass die Scale gerade liegt und keine Falten hat. Außerdem sollte der Fisch natürlich an den Anfang der Scale gelegt werden. Der Kopf muss am Winkel anliegen und die Rückenflosse muss nach oben zeigen. Das Maß muss gut sichtbar für den Schiedsrichter sein. Sobald ein Komma nach der vollen cm-Zahl steht, wird aufgerundet, d.h. 45,1 wird auf 46 aufgerundet. Aber: Untermaßig wird nicht aufgerundet, dass heißt 41,9 Zander, 24,9 Barsch und 49,9 Hecht sowie 44,9 Rapfen werden nicht aufgerundet, unser festgelegtes Maß muss erst erreicht sein. Denkt daran, am Folgetag das Lanyard zu wechseln. An jedem Wettkampftag wird vom Orga-Team ein neues Lanyard ausgegeben. Fangfotos sind gern gesehen!

7. Das Foto mit der Scale muss und das Fangfoto mit dem Fänger kann in diese WhatsApp-Gruppe gepostet werden, damit der Schiri diesen Fang in die Wertung aufnehmen kann.

8. Die maßigen Fische werden so gewertet: Barsch x 1,6, Zander x 1,3, Rapfen x 1,5 und Hecht x 1,0.

9. Diese Fische werden für das Turnier gewertet: 2 Hechte, 4 Zander, 6 Barsche und 1 Rapfen.

10. Habt Ihr eine Fischart mit der maximalen zulässigen Anzahl der Fänge voll und kommt ein weiterer Fisch der jeweiligen Fischart hinzu, wird dieser nur gewertet, wenn er größer als der kleinste bislang von Euch gefangene dieser Fischart ist. Beispiel: Ihr fangt einen 45, 49, 50 und 53er Zander. Jetzt fangt Ihr einen 46er Zander. Dann wird dafür der 45er gestrichen und stattdessen der 46er in die Wertung aufgenommen. So verfahren wir mit jeder Fischart. Das heißt, dass unterm Strich jedes Team die Möglichkeit hat, bis zu 13 Fische in die Wertung zu geben.

11. Dennoch solltet Ihr jeden (maßigen) gefangenen Fisch, der eine Wertungsmöglichkeit hat, in die WhatsApp-Gruppe posten. Denn bei Punktegleichstand gilt: Als erstes wird nachgesehen, wer von den punktegleichen Teams mehr unterschiedliche Fischarten gefangen hat. Dann haben die die Nase vorn, die mehr unterschiedliche Fischarten haben. Ist dann immer noch Gleichstand, wird der 5. größte Zander von beiden Teams mit in die Wertung genommen. Bei weiterem Gleichstand, dann der 6. oder 7. oder 8. größte Zander. Beispiel: 2 Teams haben 199 cm. Team 1 hat Hecht und Zander, Team 2 hat Barsch, Hecht und Zander = Team 2 hat die Nase vorn. Hat Team 1 und Team 2 Barsch, Hecht und Zander in der Wertung, wird der 5. größte Zander von beiden Teams mit gewertet. Wenn das nicht reicht, dann noch der 6. und 7. usw.  Wichtig: für dieses Stechen zählt nur der Zander. Kein Hecht, kein Barsch, kein Rapfen. Und maßig muss er sein!

12. Ist sich der Schiedsrichter unsicher, ob in Grenzfällen (Mindestmaße, falsches Anlegen der Fische an der Scale) ein Fisch gewertet wird, entscheiden die Organisatoren mit den betreffenden Anglern gemeinsam, wie bzw. ob dieser Fisch gewertet werden soll. Allein deshalb sollte jeder Teilnehmer schon sehr sorgfältig mit der Ablichtung umgehen.

13. Fehlendes Lanyard oder Scale auf dem Foto bedeutet, dass dieser Fisch nicht gewertet wird.

14. Jeder Teilnehmer muss in Besitz eines Vispas sein. Wenn Ihr keinen habt, könnt Ihr den in unserem Event Shop bestellen. Außerdem gelten die Regeln des niederländischen Fischereiverbandes. Diese müsst Ihr anerkennen. Außerdem sollte pro Team wenigstens einmal die Visplanner-App auf dem Handy installiert sein.

15. Jeder Teilnehmer, der nicht dem Prinzip des FairPlays und des C&R folgt, wird disqualifiziert – und mitgehangen – mitgefangen – auch der Teampartner. Das gilt auch für doppelt gepostete Fische – entweder gibt es Punktabzug und dieser Fisch wird gar nicht mehr gewertet; bei vermutetem Vorsatz (dies entscheidet das Organisationsteam), wird disqualifiziert. Wir hoffen, dass diese Aussage aber nur eine Formalität ist.